Konservierungsstoffe

berries.png

Was ist ihre Funktion?

  • Mikroorganismen können sich fast überall verbreiten, wo es Wasser gibt. Aus diesem Grund sind wir der Meinung, dass wasserhaltige Körperpflegeprodukte geschützt werden müssen, um das Wachstum von schädlichen Bakterien und Schimmelpilzen zu verhindern. Hier kommen unsere Konservierungsstoffe ins Spiel.
  • Körperpflegeprodukten für Baby und Beauty werden Konservierungsstoffe zugesetzt, um schädliche Bakterien und Schimmelpilze zu vermeiden, die mit der Zeit in Körperpflegeprodukten entstehen könnten.
  • Viele der heute verfügbaren Konservierungsstoffe kommen in der Natur vor. Parabene finden sich beispielsweise in Blaubeeren und Karotten – sie sind eine natürliche Art, Obst und Gemüse vor dem Verderben zu schützen.
  • Unser Qualitätssicherungsprozess prüft Konservierungsstoffe auf ihre Verträglichkeit, und um potenzielle Reizungen zu vermeiden. Dies umfasst nicht nur eine Untersuchung darüber, wie ein Kunde das Produkt verwenden könnte, sondern auch die Art und Weise, wie es zu Hause gelagert wird.

Unsere Nutzung von Konservierungsstoffen

Konservierungsstoffe sind ein wesentlicher Bestandteil von Baby- und Körperpflegeprodukten. Ohne sie könnten Produkte des täglichen Bedarfs, auf die Sie sich verlassen, innerhalb weniger Wochen oder sogar Tage verfallen. Jeder Konservierungsstoff muss die gesetzlichen Vorschriften erfüllen und unseren Qualitätssicherungsprozess durchlaufen, bevor wir es in unseren Produkten verwenden.

Jeder Konservierungsstoff muss unseren Qualitätssicherungsprozess durchlaufen, bevor er in eines unserer Produkte gelangen darf. Daher liegen die Mengen an Konservierungsstoffen, die wir in unseren Produkten zulassen, weit unter den von den Regulierungsbehörden gesetzten Grenzwerten.

Welche Konservierungsstoffe wir NICHT einsetzen?

Viele Konservierungsstoffe entsprechen nicht unseren Anforderungen bezüglich der Sicherheit und der Sorgfalt. Beispiele für Konservierungsstoffe, die wir in keinem Produkt verwenden, sind Bromchlorophen, Formaldehyd, Paraformaldehyd, Ameisensäure, Bronopol, Dichlorbenzylalkohol, Triclocarban, p-Chloro-m-Kresol, Triclosan, Methenamin, Ketoconazol, Silbercitrat, Thimerosal, Chloracetamid, 5-Brom-5-Nitro-1.3-Dioxan, Butylparaben, Isobutylparaben und Benzylparaben. Darüber hinaus gibt es einige Konservierungsstoffe, die unsere Standards für Babyprodukte nicht erfüllen, wie unter anderem Methylparaben, Ethylparaben, Propylparaben, Jodpropinylbutylcarbamat, Quaternium-15, DMDM-Hydantoin, Imidazolidinylharnstoff und Diazolidinylharnstoff.

Von uns benutzte Konservierungsstoffe

Da Konservierungsstoffe unerlässlich sind und in einer Vielzahl von Körperpflegeprodukten eingesetzt werden, müssen wir die idealen Konservierungsstoffe für eine bestimmte Rezeptur auswählen und zugleich die Gefahr einer Übernutzung und einer übermäßigen Exposition für jeden einzelnen Konservierungsstoff vermeiden. Dies erreichen wir, indem wir eine bestimmte Auswahl von sicheren Inhaltsstoffen pflegen, um die Anforderungen an eine vielfältigen Palette von Konservierungsstoffen für unsere Produkte zu erfüllen. Beispiele für Konservierungsstoffe, die unseren Anforderungen hinsichtlich Sicherheit und Sorgfalt für Produkte für Erwachsene entsprechen, sind Natriumbenzoat, Benzoesäure, Phenoxyethanol, Benzylalkohol, Chlorphenesin sowie Methylparaben, Ethylparaben und Propylparaben. Sollten alternative Konservierungsstoffe mit anderen Inhaltsstoffen in der Formel unverträglich sein, dann verwenden wir auch DMDM-Hydantoin, Imidazolidinylharnstoff und Diazolidinylharnstoff in einer kleinen Menge von Produkten für Erwachsene.

Parabene

Der Expertenausschuss der US Cosmetic Ingredient Review* hat die Verwendung von Parabenen in Körperpflegeprodukten untersucht und festgestellt, dass ihre Verwendung bei einem Anteil von bis zu einem Prozent sicher ist. EU-Verordnungen legen fest, dass der Anteil an Parabenen 0,8 Prozent und der Anteil an Propylparaben 0,18 Prozent nicht überschreiten darf. In den von uns hergestellten Produkten, die Parabene enthalten, liegen deren Anteile unter den Verordnungen der EU und der USA.

Keine unserer weltweiten Körperpflegeprodukte für Babys enthalten Parabene. Bei Beauty-Körperpflegeprodukten für Erwachsene beschränken sich Parabene in neuen Produkten auf Methyl-, Ethyl- und Propylparabene, die eingehend auf ihre Sicherheit überprüft wurden und von Aufsichtsbehörden weltweit befürwortet werden. In unseren Beauty-Körperpflegeprodukten befinden sich keine anderen Arten von Parabenen.

Formaldehydhaltige Konservierungsstoffe

Auch wenn formaldehydhaltige Konservierungsstoffe sicher sind, wenn sie in gut entwickelten Kosmetikprodukten benutzt werden, haben wir auf unsere Kunden gehört und verwenden daher in unseren weltweiten Baby-Körperpflegeprodukten keine formaldehydhaltigen Konservierungsstoffe mehr. Ebenso finden sich auch in unseren Beauty-Körperpflegeprodukten nur dann formaldehydhaltige Konservierungsstoffe, wenn es in Kombination mit anderen Inhaltsstoffen keine oder keine sicheren Alternativen gibt.

Mehr über unsere Geschichte erfahren