Weiter zum Hauptinhalt

Sie befinden sich hier

Nachhaltigkeit
Johnson & Johnson – Nachhaltigkeit

Das Handeln von Johnson & Johnson Consumer Health basiert auf unserem Credo und unserem Streben, die menschliche Gesundheit zu bewahren und zu fördern. Dies ist seit fast 30 Jahren die Grundlage unserer empfundenen Verantwortung für die Umwelt und der Festlegung öffentlicher Umweltziele, einschließlich der Reduzierung unseres CO2-Fußabdrucks. Dies sind aktuell unsere wichtigsten Ziele: 

  • Optimierung unserer Geschäftsprozesse;  

  • Reduzierung der Umweltauswirkungen unserer Produkte;  

  • Unterstützung unserer Lieferanten, umweltfreundlicher zu operieren und 

  • Aufbau und Pflege von Partnerschaften mit Interessengruppen, um erforderliche Veränderungen zu erreichen. 

Wir sehen es als unsere Verpflichtung an, nachhaltigere Produkte zu entwickeln, die weniger Ressourcen verbrauchen. Unser Lebenszyklusansatz beinhaltet alle Aspekte der Auswirkungen eines Produkts, vom Design, der Formulierung und der Herstellung bis hin zur Nutzung des Produkts und dem Ende des Lebenszyklus. Die Nachhaltigkeit der Verpackungen ist einerseits eine große Herausforderung und andererseits eine Gelegenheit, etwas zu bewirken. Wir ermutigen unsere Lieferanten, Kunden und Verbraucher, gemeinsam unsere Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. 

Nachhaltigere Produkte

Wir sehen es als unsere Verpflichtung an, unsere Geschäftsprozesse nachhaltiger zu gestalten und weniger Ressourcen zu verbrauchen.

  • Johnson & Johnson Consumer Health unterstützt die Ziele von Johnson & Johnson, den CO2-Fußabdruck zu reduzieren, den Wandel hin zu erneuerbarer Energie zu schaffen und die Wasserqualität und den Zugang zu Wasser zu fördern. Dies sind einige der konkreten Ziele: 

    • Reduzierung der absoluten CO2-Emissionen um 20 % bis 2020 

    • Bezug von Elektrizität zu 35 % aus erneuerbaren Energiequellen bis 2020 

    • Implementierung von Plänen zur Risikominimierung an 100 % der Standorte mit hohem Wasserrisiko bis Ende des Jahres 2020

  • Wir verfolgen einen Lebenszyklusansatz, der alle Aspekte der Auswirkungen unserer Produkts beinhaltet, vom Design, der Formulierung und der Herstellung bis hin zur Nutzung des Produkts und dem Ende des Lebenszyklus.   Dies sind einige unserer Erfolge: 

    • Wir haben das Global Aquatic Ingredient Assessment (GAIA) Tool™ entwickelt, ein patentiertes Tool, das uns dabei unterstützt, abwaschbare, nicht giftige und biologisch abbaubare Produkte zu entwickeln, die keine Bioakkumulation in der Umwelt verursachen4

    • Wir haben in zahlreichen Produkten Plastik durch andere Materialien ersetzt – beispielsweise haben wir uns im Jahr 2013 freiwillig dazu verpflichtet, Mikroplastik aus unserem globalen Portfolio an Konsumgütern zu entfernen und diese Maßnahme im Jahr 2017 abgeschlossen. 

    • Wir verwenden bevorzugt nachhaltige, forstwirtschaftliche Produkte wie Forest Stewardship Council (FSC)-zertifizierte Materialien in unseren Verpackungen für Aveeno©- und Band-Aid©-Bandagen.  

 

Nachhaltigere Verpackungen

Die Nachhaltigkeit von Verpackungen ist einerseits eine große Herausforderung und andererseits eine Gelegenheit, etwas zu bewirken.

  • Wir haben im Jahr 2018 das New Plastics Economy Global Commitment unterzeichnet. Diese Partnerschaft aus der Ellen MacArthur Foundation, dem United Nations Environment Programme und mehr als 400 Unternehmen, Regierungen und Wohltätigkeitsorganisationen leistet einen entscheidenden Beitrag, durch Änderung der Verpackungen von Konsumgütern den Plastikabfall erheblich zu reduzieren.  Wir möchten bis zum Jahr 2025 unter anderem folgende Vorhaben umsetzen: 

    • Sicherstellung, dass 100 % unserer Plastikverpackungen wiederverwendbar, recyclebar oder kompostierbar sind  

    • Festlegung eines ambitionierten Recyclingziels 

    • Vermeidung unnötiger Plastikverpackungen 

    • Entwicklung wiederverwendbarer und wiederauffüllbarer Designs 

  • Wir haben eine Richtlinie für recyclebares Design implementiert, um sicherzustellen, dass bei unseren Verpackungen auf Recyclebarkeit geachtet wird. 

  • Wir arbeiten aktiv mit unseren Partnern daran, die Recyclinginfrastruktur zu optimieren. Wir sind ein Gründungsmitglied des Closed Loop Fund, einer sozialen Initiative, die Infrastrukturprojekte fördert, um die Entwicklung geschlossener Lieferketten der Herstellung von Verpackungen in den Vereinigten Staaten zu beschleunigen. 

  • Wir fördern Initiativen wie das Inclusive Waste Recycling Consortium, um Recycling-Kooperationen in Brasilien dabei zu unterstützen, ihre Geschäftsprozesse zu optimieren, eine stärkere soziale Infrastruktur zu entwickeln und einen nachhaltigen Markt für ihre Materialien aufzubauen. 

 

Gemeinsam etwas Großes bewirken

 

Wir ermutigen unsere Lieferanten, Kunden und Verbraucher, gemeinsam unsere Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

  • Seit dem Jahr 2018 handelt es sich bei 61 Prozent der Lieferantenausgaben von Johnson & Johnson um Ausgaben, die durch am Sustainable Procurement Program beteiligte Lieferanten verursacht werden. Dieses Programm motiviert Lieferanten dazu, ihre Umweltauswirkungen zu messen, sich damit auseinanderzusetzen und diese zu reduzieren. 

  • Wir entwickeln und implementieren gemeinsam mit unserem Partner Earthworm Foundation (vormals Forest Trust) spezielle Beschaffungsanforderungen für unsere Lieferanten, die Palmöl, Palmkernöl oder von Palm- oder Palmkernöl abgeleitete Inhaltsstoffe kaufen (siehe unsere Kriterien für eine nachhaltige Beschaffung von Palmöl). 

  • Wir bei Johnson & Johnson Consumer Health wurden im Rahmen der Initiative Project Gigaton von Walmart für unsere strengen Vorgaben und besonderen Fortschritte bei der Reduzierung von CO2-Emissionen ausgezeichnet.

  • Wir informieren Verbraucher in den Vereinigten Staaten durch How2Recycle®-Etikette auf unseren Verpackungen und im Rahmen unseres Programms Care To Recycle® über die ordnungsgemäße Entsorgung und ein ordnungsgemäßes Recycling ihrer Körperpflegeprodukte. 

 

Wir bei Johnson & Johnson Consumer Health sind sehr stolz auf die Fortschritte, die wir gemeinsam mit unseren Partnern in aller Welt erreichen, sind uns allerdings sehr bewusst, dass hinsichtlich der für eine nachhaltige Zukunft erforderlichen Innovationen noch viel Arbeit vor uns liegt.

  • Wir unterstützen Programme wie die Green Chemistry & Commerce Council (GC3) Challenge, die Innovationen und die Entwicklung neuer Konservierungsstoffe ermöglichen, die die Sicherheit von Körperpflegeprodukten gewährleisten. 

  • Wir fördern Initiativen zur Entwicklung neuer Lösungen des Recyclings von Plastiktuben und flexibler Verpackungsfolie in Nordamerika. 

  • Wir ersetzen bei unseren Wattestäbchen Plastik durch Papier. 

  • Wir forschen aktiv nach nachhaltigeren Ansätzen für Abschminktücher und unsere Pflegeartikel für Frauen. 

Bitte klicken Sie hier, um mehr über Sonnenschutz zu erfahren.
Bitte klicken Sie hier, um mehr über Tierversuche bei der Herstellung von Kosmetikprodukten zu erfahren.