Weiter zum Hauptinhalt

Sie befinden sich hier

Wir führen bei der Herstellung unserer Kosmetik- und Körperpflegeprodukte keine Tests von Produkten oder Inhaltsstoffen durch.

Uns bei Johnson & Johnson liegt das Wohlbefinden von Tieren sehr am Herzen und unsere Abteilung Consumer Health führt in der Forschung oder Entwicklung unserer Kosmetikprodukte keinerlei Tierversuche durch. Sicherheit hat für uns oberste Priorität, und wir glauben, dass Kosmetika und Körperpflegeprodukte als sicher und wirksam validiert werden können, ohne den Tierschutz zu beeinträchtigen. Unser Verantwortung für dieses Thema reicht Jahrzehnte zurück, als Wissenschaftler von Johnson & Johnson zu den ersten gehörten, die Tieraugenreiztests ersetzten, was schließlich zur Entwicklung unseres JOHNSON'S® NO MORE TEARS® Shampoos führte.

Wir bemühen uns auf wissenschaftlichem und rechtlichem Wege, bei der Herstellung von Kosmetikprodukten weltweit Tierversuche abzuschaffen.

Leider sind in einigen Ländern aus Tierversuchen gewonnene Daten weiterhin Bestandteil der Zulassung neuer Kosmetikprodukte. Aus diesem Grund streben wir aktiv mit unseren Partnern, rechtlichen und Forschungsunternehmen, danach, die Entwicklung alternativer Testmethoden zu fördern. Die meisten Regierungsbehörden auf der Welt akzeptieren die Gültigkeit von tierversuchsfreien Testdaten für Kosmetikprodukte. Leider betrachten einige Tierversuche jedoch weiterhin als einen überlegenen und nötigen Beweis für Sicherheit. Aus diesem Grund bemühen wir uns gemeinsam mit Gesetzgebern, politischen Entscheidungsträgern sowie wissenschaftlichen und industriellen Organisation in aller Welt darum, die Akzeptanz alternativer Testmethoden bei Kosmetikprodukten zu fördern und die Anzahl an Tierversuchen zu reduzieren, um diese letztlich vollständig abzuschaffen. Dies sind einige Beispiele unserer Bemühungen:

  • In den letzten 21 Jahren wurden mehr als 1.000 Wissenschaftler und Aufsichtsbehörden vom Institute for In Vitro Sciences (IIVS) geschult, einem tierversuchsfreien Sicherheitsprüflabor, das weltweit Fachleute für tierversuchsfreie Methoden ausbildet und für das Johnson & Johnson ein Chartersponsor ist. Dazu gehören mehr als 200 chinesische Wissenschaftler allein in den letzten 5 Jahren.

  • Johnson & Johnson ist ein langjähriger Unterstützer des Johns Hopkins Center for Alternatives to Animal Testing (CAAT), das eine ähnliche Mission hat: Alternativen zu Tierversuchen zu schaffen und zu validieren und über diese Methoden aufzuklären.

  • Johnson & Johnson ist Mitglied der European Partnership for Alternative Approaches to Animal Testing (EPAA).

Wir haben bereits gute Fortschritte erzielt und möchten eine führende Rolle einnehmen.

Glücklicherweise können bei den Bemühungen, Tierversuche bei der Herstellung von Kosmetikprodukten abzuschaffen, bereits Fortschritte verzeichnet werden. Wir werden durch die jüngsten Regulierungsreformen ermutigt und setzen uns weiterhin für die weltweite Akzeptanz von ohne Tierversuche gewonnenen Daten ein. Besonders die jüngste Zulassung der chinesischen Regierung zwei weiterer, tierfreier Testmethoden bei der Herstellung von Kosmetikprodukten kann als ein großer Erfolg bezeichnet werden. Darüber hinaus ist Johnson & Johnson Consumer Health maßgeblich an der Entwicklung von Branchengrundsätzen beteiligt, um gesetzliche Verbote für kosmetische Tierversuche weltweit zu kommunizieren. Dies sind sehr bedeutende Fortschritte, allerdings liegt noch viel Arbeit vor uns. Wir geben uns alle Mühe, einen Teil zur Lösung dieses Problems beizutragen.